KOSTENLOSE BERATUNG 0800 872 262 72
URBANARA
  • UK

Leinen-Bettwäsche richtig pflegen



Die schlichte Eleganz reinen Leinens ist eine schöne Ergänzung für jedes Schlafzimmer. Leinen ist antiallergen, besteht aus Flachsfasern, deren Länge das angenehm weiche Oberflächengefühl erzeugt. Ob glattgebügelt oder im natürlichen Zustand, Leinen steht Ihrem Bett immer gut. Im Sommer ist der atmungsaktive Stoff angenehm kühl, im Winter fühlt sich Leinen wärmend an. Gut gepflegt ist Leinen sogar deutlich langlebiger als hochwertige Baumwolle. Und am besten: Es ist pflegeleicht und wird mit jedem Waschen weicher und heller. Hier bekommen Sie wertvolle Pflegehinweise.

PFLEGE VON LEINEN-BETTWÄSCHE


1. WASCHEN
Leinenbettwäsche kann einfach in der Waschmaschine gewaschen werden. Bei der ersten Wäsche schrumpft es um 3 bis 4%, weil es sich um ein rein natürliches Produkt handelt. Die von uns angebotenen Leinenprodukte sind so gearbeitet, dass sie nach der ersten Wäsche die perfekte Größe haben. Drehen Sie dunklere Kissen- und Bettbezüge auf Links, um Farbverlust zu vermeiden und waschen Sie sie mit ähnlichen Farben oder separat. Benutzen Sie das spezielle Leinen-Programm, falls Ihre Waschmaschine darüber verfügt, ansonsten das Programm für Feinwäsche mit wenigen Umdrehungen bei maximal 40 Grad. Nutzen Sie ein schonendes Waschmittel, vermeiden Sie Bleiche. Sind Flecken entstanden, waschen Sie diese am besten umgehend aus.

2. TROCKNEN
Leinen trocknet schnell und sollte am besten ausschließlich luftgetrocknet werden, es sei denn die Pflegehinweise geben an, dass das Produkt für den Trockner geeignet ist. Bei einigen unserer Produkte ist das der Fall. Trocknen Sie Leinen so, dass keine Falten entstehen. Weißes Leinen kann direkt in der Sonne getrocknet werden, so wird die Farbe gut erhalten. Lassen Sie Leinen nicht vollständig trocknen, wenn Sie es im Anschluss bügeln möchten – dazu sollte der Stoff noch etwas feucht sein.
3. BÜGELN
Achten Sie bei der Einstellung des Bügeleisens auf die Pflegehinweise des Produkts. Für spürbare Glätte bügeln Sie Leinen am besten zunächst auf links gedreht und mit einem Dampfbügeleisen. Ist der Stoff trocken geworden, sprühen Sie ihn mit destilliertem Wasser wieder feucht.
4. AUFBEWAHREN
Bewahren Sie Leinen sauber gefaltet in einem kühlen, trocknen und gut durchlüfteten Schrank auf. Legen Sie die Regale mit säurefreiem Zellstoff aus, dies macht Leinen länger haltbar. Um Motten fernzuhalten, gibt es drei duftende, natürliche Varianten. Legen Sie in den Schrank Lavendelsäckchen, die sie regelmäßig kneten, um den Duft neu freizusetzen. Sie können auch Zitronenöl verwenden, wenn Sie Lavendel nicht mögen. Alternativ ist Zedernholz eine Möglichkeit, für angenehme Frische zu sorgen und gleichzeitig mottenfreie Wäsche zu haben. Für viele Jahre Schlaf in Ihrer Leinenbettwäsche.

Das könnte Ihnen auch gefallen