KOSTENLOSE BERATUNG 0800 872 262 72
URBANARA
  • UK

Unsere Weihnachtsgeschichten

In den letzten Wochen hatten wir euch aufgerufen, eure Weihnachtsgeschichten unter dem Hashtag #urbanarrative mit uns zu teilen. Von traditioneller Weihnachtsdekoration über süße Leckereien bis zu ruhigen Momenten mit der Familie war alles dabei. Vielen Dank an dieser Stelle für die schönen Bilder. Als Preis gab es einen 150 € Gutschein zu gewinnen. Herzlichste Glückwünsche gehen an blossomsoossum, die ein sehr schönes Bild auf Instagram hochgeladen hat.

Und auch wir möchten euch zeigen, wie unser internationales Team Weihnachten feiert und welche Traditionen jedes Jahr gelebt und mit Weihnachtsvorfreude verbunden werden. Viel Spaß beim Lesen. Das URBANARA-Team wünscht Ihnen fröhliche Weihnachten.

Christianes Figurentradition, PR-Managerin aus Deutschland

„Ich bin sehr traditionell, wenn es um das Schmücken des Weihnachtsbaums im Hause meiner Eltern geht. So habe ich ein Faible für kleine Holzfiguren, die meine Mutter bereits seit den 1970er Jahren besitzt. Ich habe diese Figuren schon als Kind geliebt, weil sie so schön bunt und niedlich sind. Bis heute setze ich mich dafür ein, dass die kleinen Figuren an den Baum gehängt werden und sogar, dass sie immer an der gleichen Stelle hängen. Das macht meine Mutter Jahr für Jahr aufs Neue verrückt.“

Thierrys Versteckspiel, Grafikdesigner aus den Niederlanden

„Am Abend des 5. Dezembers feiern wir Pakjesavond mit der ganzen Familie. Kinder bekommen Geschenke, wissen allerdings nicht, wo der Sinterklaas sie versteckt. Als ich sechs Jahre alt war, fragte mich mein Onkel, ob ich ihm ein neues Getränk bringen könnte. Als ich im Holzschuppen im Garten ankam, sah ich, dass dort alle Geschenke versteckt waren. Ich konnte es kaum erwarten, zurück zu rennen und allen von meinem Fund zu erzählen. So ging das Jahr für Jahr, jeder aus meiner Familie hat das Spiel mit uns Kindern gespielt.“

Claires selbstgebastelte Weihnachtskugeln, Gründerin von URBANARA aus Großbritannien

„Als meine Schwester und ich ungefähr acht Jahre alt waren, haben wir Weihnachtskugeln selbst gebastelt. Dafür haben wir Pailletten auf Tischtennisbälle geklebt. Meiner war komplett beklebt und pink, während meine Schwester nur vereinzelt Pailetten draufklebte und lieber wieder zum Spielen ging. Jedes Weihnachten versuche ich seitdem, ihre Kugel auf der Rückseite des Baumes zu verstecken, doch sie besteht immer darauf, ihre Dekoration neben meine zu hängen.“

Kategorien:

Neues

Das könnte Ihnen auch gefallen