KOSTENLOSE BERATUNG 0800 872 262 72
URBANARA
  • UK

Zu Hause ist es doch am schönsten

Das Gebot der Winterstunde heißt „Hygge“. Im Staate Dänemark weiß man, wie sich Gäste am wohlsten fühlen. Denn „Hygge“ ist dieses warme Gefühl, das Ihre Gäste bei Ihnen Zuhause haben, das Gefühl der Geborgenheit. Begrüßen Sie Ihre Gäste mit Glühwein, warmen Decken auf dem Bett und stimmungsvollem Licht. In wenigen Schritten ist Ihr Zuhause so „hyggelig“, dass Ihre Gäste Sie dafür lieben werden.


  1. Das warme Licht von Kerzen ist der Anfang. Silberfarbene Teelichthalter mit kleinen Teelichtern darin strahlen in kleinen warmen Lichtkreisen im Raum. Oder stellen Sie einige größere Kerzen vor den Kamin oder zusammen an eine schöne Stelle auf dem Boden oder auf das Sideboard. Kerzen mit Orangenduft oder Gewürzaroma zaubern diesen besonderen Duft der Jahreszeit, der bei Ihren Gästen einfach ein Wohlgefühl auslöst.
  2. Legen Sie ins Gästezimmer einen weichen Teppich vors Bett, sodass die Füße immer warm sind. Eine weitere Decke, in die sich Ihr Gast hüllen kann, schenkt zusätzlichen Komfort. Eine Wärmflasche macht den Schlaf von Anfang an zu einer „hyggeligen“ Traumreise, weiche Bettwäsche aus Flanell begleitet Ihren Gast dabei.
  3. Auf dem Sofa ist immer Platz für weitere Decken und Kissen. Wählen Sie für diese Saison festliche Muster wie schottisch inspirierte Karos oder aber kräftige Unifarben. Greifen Sie zu natürlichen Materialien wie Wolle, die Wärme gut speichern. Und es gibt so viele verschiedene Wollarten zum Ausprobieren und kombinieren: Mohair, Alpaka oder den ultimativen Luxus: reiner Kaschmir.
  4. Servieren Sie Glühwein. Ein einfaches Rezept: Wärmen Sie einen vollmundigen Rotwein auf, fügen Sie Gewürze wie Zimt und Nelken hinzu und lassen die duftende Mischung etwas köcheln. Servieren Sie den Glühwein in Henkeltassen oder in Gläsern mit einer Schutzhülle. Keiner Ihrer Gäste verbrennt sich die Finger, wenn Sie kleine Tüchlein um die Mitte des Glases wickeln und mit Sisalschnur gut festbinden.
  5. Wie mit Kissen auf dem Sofa verhält es sich auch mit Tabletts – man kann nie zu wenige haben. Begrüßen Sie Ihre Gäste mit einem Tablett, auf dem Sie süße heiße Schokolade servieren. Morgens können Sie im Gästezimmer ein schönes Frühstück darauf anrichten. Genauso schön macht sich ein Tablett in der Mitte des Tisches, auf dem Sie einige Kerzen, stimmungsvollen Herbstblätter und Dekokugeln aus verschiedenen Materialien arrangieren.
  6. Düfte kreieren eine besondere Atmosphäre, an die sich Gäste noch lange erinnern – Denn Düfte zaubern Bilder. Richten Sie Kiefern- und Rosmarinzweige, dazu etwas Thymian auf dem Sideboard oder dem Wohnzimmertisch an. Die Aromen verteilen sich mit der Zeit sanft im Raum. Weitere dekorative und duftende Element sind Zimtstangen, Sternanis und getrocknete Orangenscheiben, die an einer Schnur zusammengebunden werden können.
  7. Mit Licht kann ebenfalls ganz einfach ein „hyggeliges“ Ambiente geschaffen werden. Tischlampen strahlen je nach Höhe weiche Lichtkreise. Glühbirnen mit mattem Glas spenden weiches Licht. Verwenden Sie golden eingefärbte, können Sie tollen Weihnachtsglanz kreieren.
  8. Dicke Schafsfelle über den Stuhllehnen am Esstisch sind nicht nur anschmiegsam, sondern spenden auch diese besonders nordische Atmosphäre in Ihrem Zuhause. Eine karierte Decke oder zur Tischform passende Tartandecke ist für die Wintersaison eine stimmungsvolle spontane Tischdecken-Variante. Genießen Sie die Vorweihnachtszeit, mit oder ohne Gäste und wir würden uns freuen wenn Sie uns mit einem Foto und dem Hashtag #urbanarrative zeigen, was Weihnachten für Sie bedeutet.

Das könnte Ihnen auch gefallen