Filz


Herkunft von Filz

Filz ist ein nicht gewebter Stoff, der aus einem schwer zu trennenden Fasergut besteht. In verschiedenen mechanischen Prozessen werden dafür Fasern gewalkt, vernadelt oder verfestigt. Filz kann sowohl aus natürlichen Fasern, wie Wolle als auch aus chemischen Fasern, wie Acryl hergestellt werden. Je nach Ausgangsmaterial oder Materialgemisch werden andere Verfilzungs-Prozesse benötigt. Der Gebrauch von Filzwaren geht bis in die Jungsteinzeit zurück, weshalb Filzen zu den ältesten bekannten Verarbeitungstechniken zählt.

 

Eigenschaften und Qualität

Filz ist ein robuster Stoff, der Abnutzung gut widersteht und ein guter Wärmeisolator ist. Er kann Feuchtigkeit aufsaugen, ohne seine Formstabilität zu verlieren. Filz kann sowohl weich als auch rau sein, je nachdem aus welchen Material er gefertigt wird.

 


Haptik

Filz fühlt sich weich bis leicht rau an.

Pflege

Filz braucht besondere Pflege bei der Reinigung. Sie können Filz mit lauwarmen Wasser von Hand waschen. Achten Sie dabei bitte darauf, dass Sie das Gewebe nur leicht drücken und nicht reiben, da sonst die Struktur des Filzes zerstört werden kann. Wringen Sie zum Trocknen den Filz sanft aus und tupfen Sie es mit einem Handtuch trocken


Haupteigenschaften von Filz

 Robustes Material

✓ Gute Wärmeisolation

✓ Formstabil