Porzellan


Herkunft von Porzellan

Die Porzellanherstellung wurde im 7. Jahrhundert in China erfunden. Der Name geht auf die Porzellan-Meeresschnecke zurück, die eine weiß glänzende und porzellanartige Schale besitzt. Porzellan ist ein feinkeramisches Erzeugnis und wird aus Kaolin, Feldspat und Quarz hergestellt. Es wird ähnlich wie Keramik bei sehr hohen Temperaturen (circa 1200 bis 1400 Grad Celsius) gebrannt und erhält so seine glasartige Feinheit. Porzellan vereint die geringe Porosität von Glas mit der Formbeständigkeit von Ton. Aufgrund dieser Hochwertigkeit wird Porzellan vielfältig eingesetzt – Von der Herstellung von Geschirr und Dekorationsartikeln bis zur Verwendung für elektronische Isolatoren.

Eigenschaften und Qualität

Porzellan ist stabil, sehr fest, nicht porös und durchscheinend. Porzellangegenstände sind von hoher Qualität und halten demnach sehr lange.





Haptik

Porzellan ist hart und fühlt sich glatt an.

Pflege

Sie können Porzellan mit einem feuchten Tuch reinigen.


Haupteigenschaften von Porzellan

Stabil

Durchscheinend

Langlebig