Flachs

Herkunft

Aus Flachsfasern wird Leinen hergestellt. Die Flachs- oder Leinenfasern werden aus den Stängeln der Flachspflanze gewonnen, die am östlichen Mittelmeer, in Westasien und im mittelöstlichen Indien vorkommt. Im Gegensatz zu Baumwolle, bei der die Fasern aus unverbundenen Einzelfasern bestehen, reifen Flachsfasern in kleinen Bündeln. Die Fasern sind zwischen 45 und 140 cm lang und damit leicht zu spinnen und zu weben. Sie können pur als Leinen verarbeitet oder aber mit anderen Stapelfasern gemischt werden.

Eigenschaften und Qualität

Flachs ist sehr robust und bis zu dreimal kräftiger als Baumwolle. Die Fasern sind glatt und schließen wenig Luft ein, sodass sie Schmutz und Bakterien auf natürliche Weise fernhalten. Aus diesem Grund sind Produkte aus Leinen auch antiallergen und sehr gut für Allergiker geeignet. Flachsfasern saugen bis zu 35% Luftfeuchtigkeit auf und sind dennoch sehr atmungsaktiv. Dies führt dazu, dass Leinen als angenehm kühl und dennoch trocken wärmend empfunden wird. Da Flachsfasern nicht sehr elastisch sind, verlieren Stoffe daraus nur sehr schwer ihre Form.


Haptik

Flachs fühlt sich natürlich weich an. Er wird mit jedem Waschen weicher.

Pflege

Flachsstoffe können bei 40% Grad Celsius im Schonwaschgang gewaschen und im Trockner getrocknet werden.


Haupteigenschaften von Flachs

✓ Stabil

✓ Hypoallergen

✓ Atmungsaktiv


true