Vorhang und Gardine: Tipps für Ihren Kauf

Schlafzimmer mit Leinenvorhängen

Vorhänge und Gardinen sorgen für eine wohnliche Atmosphäre. Egal, ob Sie den Vorhang als Sichtschutz, Schallschutz, Dämmung oder Dekoration verwenden, bei uns werden Sie fündig.

Leichte Vorhänge für den Sommer

Die Begriffe Vorhang und Gardine werden oft synonym verwendet. Betrachtet man sie als unterschiedliche Produkte, so bezeichnet man transparente oder halb-transparente Vorhangstoffe, die besonders lichtdurchlässig sind, als Gardine. Vorhänge hingegen lassen weniger Licht durch, häufig sind sie auch blickdicht. Je nach Vorhangstange lassen sich auch beide kombinieren.

Halbtransparente weiße Gardinen werden häufig als Store bezeichnet. Vorhangseitenteile, die über Gardinen zugezogen werden können, werden auch Vorhangschals, Dekoschals oder Übergardinen genannt.

Wozu braucht man einen Vorhang?

Ein Vorhang kann viele Funktionen einnehmen: Vom Sichtschutz über Wärmedämmung bis hin zur Dekoration.

Vorhang als Sichtschutz

Transparente Vorhänge im Wohnzimmer

Besonders im Schlafzimmer setzen wir Vorhänge gerne als Sichtschutz ein. Sie halten nicht nur neugierige Blicke fern, oftmals verwenden wir hier festere Stoffe, die auch das Licht draußen halten und uns so besser schlafen lassen.

Vorhang als Dämmung gegen Kälte oder Hitze

Geschlossene Vorhänge können allerdings dabei unterstützen, die Wärme im Raum zu halten. Im Sommer wiederum helfen sie dabei, dass sich das Zimmer nicht so stark aufheizt.

Vorhang als Dekoration

Bunte Vorhänge zur Dekoration

Vorhänge können auch als reine Dekoration eingesetzt werden. In diesem Fall ist es nicht notwendig, dass der Vorhang das Fenster passend abdeckt, weil die Vorhänge nur aufgezogen an den Seiten als optischer Blickfang wirken. Die meisten Menschen setzen jedoch auf Funktion in Kombination mit Optik und wählen auch hier Vorhänge, die sich bei Bedarf auch komplett zuziehen lassen.

Vorhang als Schallschutz

Sie kennen das bestimmt: Wenn Sie sich in einem leeren Raum aufhalten, hallt jedes Geräusch. Hier schaffen nicht nur Polstermöbel Abhilfe, auch Vorhänge können den Raumklang deutlich verbessern, indem sie den Hall dämpfen.

Vorhang für das Himmelbett

Wieder modern sind Himmelbetten. Dabei handelt es sich um ein Bett mit verlängerten Bettpfosten und einem hölzernen „Himmel“, auf dem Vorhänge befestigt werden. Ursprünglich dienten die Vorhänge beim Himmelbett dazu, den Schlafenden zusätzlich zu wärmen oder vor Blicken zu schützen.

Heute dient das Himmelbett hauptsächlich der Dekoration und Atmosphäre und ist ein Sinnbild für Romantik geworden.

Für welche Räume eignen sich Vorhänge?

Ein Vorhang lässt sich in jedem Raum anbringen. Wir haben Tipps für Sie, worauf Sie in den unterschiedlichen Räumen achten sollten.

Vorhang im Wohnzimmer

Leichter Vorhang mit Bordüre

Der Wohnzimmervorhang hat oftmals mehrere Aufgaben: Einerseits soll er die Atmosphäre des Wohnzimmers unterstützen, andererseits mitunter auch den Raum abdunkeln, um abends vor Blicken geschützt zu sein und einen Filmabend genießen zu können. Je nach Einrichtungsstil des Raumes bieten sich hier gemusterte, bunte oder schwere Vorhänge, wie zum Beispiel Samtvorhänge, an.

Vorhang im Schlafzimmer

Das Schlafzimmer ist jener Raum, in dem die meisten Menschen zu Vorhängen greifen. Sei es als Sichtschutz oder um das Morgenlicht draußen zu halten – Schlafzimmergardinen erfreuen sich großer Beliebtheit. Je nach gewünschter Lichtdurchlässigkeit können Sie hier zu Leinenvorhängen (eher transparent) oder zu Baumwollvorhängen greifen. Auch schwere Vorhänge aus Samt sind durchaus möglich. Achten Sie bei der Wahl von Material, Farbe und Muster auf Ihren Einrichtungsstil. Möchten Sie mit den Gardinen bzw. Vorhängen ein harmonisches Bild schaffen? Dann greifen Sie zu gedeckten Farben, die zu Ihrer Bettwäsche oder dem Teppich passen. Natürlich können Sie mit Ihrem Schlafzimmervorhang auch ganz bewusst Farbakzente setzen.

Vorhang im Kinderzimmer

Gardinen fürs Kinderzimmer

Kinder verbringen meist viel Zeit in ihren Kinderzimmern – ob zum Schlafen, Spielen oder Kuscheln. Daher sollte das Kinderzimmer ein Ort mit Wohlfühlatmosphäre sein. Vorhänge sind nicht nur praktisch, um den Raum abzudunkeln, sondern können auch besonders zu dieser Atmosphäre beitragen. Dabei sind nicht kindliche Motive auf Vorhängen ausschlaggebend, sondern Material und Farbe an sich. Für Gardinen im Kinderzimmer raten wir zu semi-transparenten bis blickdichten Baumwollstoffen, die auch aufgezogen zum Einrichtungsstil des Raumes passen. Sanfte pastellige Farben bringen Ruhe und Harmonie ins Kinderzimmer.

Aus welchem Material sollte der Vorhang sein?

Für Gardinen bieten sich unterschiedliche Materialien an. Wir empfehlen Naturfasern, da sich diese besonders positiv auf das Raumklima auswirken.

Vorhänge aus Leinen

Ein sehr beliebter Vorhangstoff ist Leinen. Die Art der Verarbeitung entscheidet, ob ein Leinenvorhang elegant oder eher rustikal wirkt. Leinenvorhänge sind teilweise maschinenwaschbar, manche Webarten benötigen jedoch die professionelle Reinigung. Gardinen aus Leinen können beim Waschen etwas eingehen. Zudem knittern sie leichter, weshalb sie weniger schwer fallen als andere Stoffe. Der Knitterlook ist typisch für Leinen und trägt zum natürlichen und entspannten Charakter des Stoffs bei. Leinen ist lichtdurchlässig und gerade im Sommer durch die luftige Art besonders beliebt. Wenn Sie einen blickdichten Vorhang wünschen, sollten Sie zu einem anderen Material greifen.

Vorhänge aus Baumwolle

Baumwolle ist ein wunderbares Material und eignet sich auch für Vorhänge. Gardinen aus Baumwolle sind sehr pflegeleicht, die meisten Baumwollvorhänge lassen sich bequem in der Maschine waschen. Dicht gewebt sind Baumwollvorhänge lichtundurchlässig und blickdicht und sind somit ideal für Wohn- und Schlafzimmer.

Gardinen aufhängen

Damit Ihre Vorhänge richtig zur Geltung kommen, sollten Sie sich auch Gedanken über die Montage machen. Wenn Sie Gardinenstangen einsetzen, dann passen am besten Vorhänge mit Schlaufen oder Ösen. Diese lassen sich leicht auf die Stange aufziehen und sich dann auch einfach bewegen.

Wenn Sie Gardinen in Kombination mit Vorhangschals verwenden wollen, dann bieten sich Vorhangschienen oder Gardinenstangen mit Innenlauf an. Dabei werden die Gardinen meist mit Gleitern versehen, damit sie sich in den Schienen gut bewegen lassen. Je nach Modell können die Dekoschals mittels Schlaufen oder ebenfalls mit Gleitern montiert werden.

Gardinen richtig messen

Wenn Sie sich nun für einen Vorhang entschieden haben, ist es wichtig, dass Sie die richtige Länge und Breite wählen. Wie Sie Vorhänge richtig ausmessen, haben wir in einem eigenen Ratgeber für Sie zusammengefasst.



true