Wollteppiche

Wolle ist ein natürlicher, nachwachsender Rohstoff, welcher schon seit Jahrtausenden zu hochwertigen, farbenfrohen Teppichen verarbeitet wird. Das Material eignet sich für jede Jahreszeit.

Wollteppiche

Jeder hat sie und jeder liebt sie: Wollteppiche. Vermutlich kann jeder von Ihnen bereits ein Modell sein eigen nennen. Sie wärmen die Füße, schenken dem Wohnraum Komfort und sind so vielfältig designt, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Als Wollteppiche werden im Allgemeinen Teppiche bezeichnet, die aus Wollfasern bestehen oder aber denen zumindest ein großer Anteil Wollfasern beigemischt ist. Die Mehrzahl aller Teppiche sind Wollteppiche.

Das macht Wollteppiche so besonders

Wollteppiche sind besonders beliebt, weil Wolle als Naturmaterial so viele Vorteile mit sich bringt. Hier zu nennen ist zum Beispiel die Struktur der tierischen Fasern. Diese können von zart bis grob verschiedene Formen aufweisen und so auch vielfältige Einsatzmöglichkeiten mitbringen. Ein enormer Vorteil im Vergleich zu anderen Materialien, der auch in vielen verschiedenen und schönen Designs mündet. Die einzelnen Wollfasern sind übrigens auch von Natur aus leicht gekräuselt und voluminös, weshalb sie sehr elastisch und formstabil sind. Wolle ist auch sehr langlebig und lässt sich gut färben. Zudem kann Wolle Feuchtigkeit und Wärme sehr gut speichern und ist damit angenehm auf der Haut. Und damit auch ein Genuss an Ihren Füßen.

Ein weiterer Vorteil von Wollfasern ist, dass Sie Gerüche gut aufnehmen und diese neutralisieren können. Das ist besonders wichtig, da ein Wollteppich auf den Böden auch mit vielerlei Alltagsdingen, wie Hausschuhen, Staub und eventuell auch Flecken von Getränken oder Speisen in Kontakt kommen kann. Man denke da an das berüchtigte Glas Rotwein auf dem neuen Teppich.

Zusammengefasst lässt sich feststellen, dass Wolle sehr viele ideale Eigenschaften mitbringt, um für die Fertigung von Wollteppichen eingesetzt zu werden.

Der Unterschied zwischen Wollteppichen und Teppichen aus Schurwolle

Man unterscheidet übrigens häufig zwischen Wolle und Schurwolle. Während Wolle im Allgemeinen die Verwendung von Schafswolle bezeichnet, beschreibt das Wort Schurwolle die Erstverwendung der Wolle nach der Schur eines Schafes und verspricht damit einen zusätzlichen Qualitätsaspekt. Im Grunde ist Schurwolle frischer als bereits genutzte Wolle, weist allerdings die gleichen Vorteile bei der Verwendung von Wollteppichen auf, wie herkömmliche Wolle von Schafen.

Zusätzlich zur Wolle und Schurwolle gibt es noch den Begriff der Lammwolle, der auch häufig bei der Thematik der Wohntextilien fällt. Lammwolle ist die allererste Schur eines Schafes und somit besonders frisches und noch zartes Fell der Tiere. Wolle darf übrigens nur als Lammwolle bezeichnet werden, wenn die erste Schur innerhalb des ersten Lebensjahres gewonnen wird. Diese zarten Fasern sind in der Regel deutlich kürzer und weicher als herkömmliche Wolle, weshalb sie sich allerdings auch ein bisschen aufwendiger verarbeiten lassen und nicht für alle Wohntextilien, wie zum Beispiel, Wollteppiche geeignet sind.

Welche Wollarten sind bei Wollteppichen möglich?

Neben der gängigen Schafswolle können Wollteppiche auch aus anderen Wollarten von Tieren bestehen. Hier zu nennen sind beispielsweise Kaschmirwolle, Merinowolle, Alpakawolle, Angorawolle, Mohairwolle oder Yakwolle. Man muss dazu allerdings sagen, dass sich nicht alle Wollarten für die Verwendung von Wollteppichen eignen. Beispielsweise wenn die Wollfasern zu weich, zu kurz oder zu empfindlich sind. Denn besonders Wollteppiche müssen im Alltag ja erheblichen Belastungen standhalten: Schuhe, spielende Kinder, Haustiere oder das Eigengewicht von Möbeln, um nur eine kleine Auswahl an Faktoren zu nennen. Aus diesem Grund wird für Teppiche im Allgemeinen und Wollteppiche im Speziellen, Wolle von Schafen verwendet. Auch wir von URBANARA haben uns auf die Verarbeitung hochwertigster Schafswolle spezialisiert. Schließlich wollen wir, dass Sie lange Freude an Ihrem neuen Wollteppich haben.

Mögliche Mischformen von Wollteppichen

Wollteppiche können aber auch aus verschiedenen Materialien hergestellt werden. Sehr häufig findet man Mischformen mit Baumwolle. Dies liegt daran, dass viele Wollteppiche verwoben und dafür zweierlei Garne verarbeitet werden. Als bindendes Garn ist Baumwolle aufgrund seiner dünneren Struktur sehr gut geeignet. Weitere beliebte Mischformen sind Varianten mit Hanf, Jute oder Flachs. Diese Naturmaterialien können entweder als prominenter Schuss- oder aber auch als dezenter Kettfaden eingesetzt werden und verändern je nach Nutzung das Design und die Haptik des Wollteppichs grundlegend.

Webarten von Wolltepppichen

Wie eben bereits kurz angerissen, können Wollteppiche verschieden verarbeitet sein. Eine sehr beliebte Variante ist die Verarbeitung in Webarten, die dem Teppich eine strukturierte Oberfläche verleihen. Ob Leinwandbindung, Fischgrat oder Diamantbindung, je nachdem welche Bindung die Garne steuert, sieht die finale Oberfläche dann auch aus.

Die Leinwandbindung erzeugt ein flaches Gewebe und ist eine der drei Grundbindungen des Webens. Sie hat sich aus dem Flechten entwickelt. Gewebe in Leinwandbindung entsteht, indem der Schussfaden abwechselnd über und unter dem Kettfaden zu liegen kommt. Die Vorder- und Rückseite sehen durch die gleichmäßige Webung identisch aus. Diese Bindung macht Wollteppiche sehr fest, eng und formstabil. Im Gegensatz zur Leinwandbindung wird beim Fischgrat der Schussfaden nicht abwechselnd über und unter den Kettfaden gezogen, sondern in einem anderen Rhythmus. Der darauffolgende Schussfaden, die nächste Reihe, verschiebt sich um “1”, sodass schöne Schrägen im Wollteppich entstehen – eben das Fischgratmuster.

Bei der Diamantbindung verläuft der Rhythmus anders als bei der regelmäßigen Leinwandbindung. Der Webrhythmus wird in der nächsten “Reihe” ebenfalls um “1” verschoben. Ab einer bestimmten Reihe wird der Rhythmus jedoch wieder umgekehrt, sodass die Rauten entstehen – das Diamantmuster. Eine komplett andere Technik reine Wolle zu einem schönen Wollteppich zu verarbeiten ist das Tuften. Hierbei werden die einzelnen Garne zu Schlaufen gebunden und an einer Unterseite befestigt. Durch die Verwendung von farbigen Schlaufen oder unterschiedlichen Höhen entstehen Muster in der Oberfläche. Getuftete Wollteppiche sind im Vergleich zu verwobenen Wollteppichen voluminöser, höher und vor allem weicher unter den Füßen, haben jedoch keinen flachen Look, der momentan sehr beliebt ist.

Gründe für einen neuen Wollteppich

Sie überlegen sich einen neuen Wollteppich anzuschaffen? Sehr gut, denn er wird Sie bestimmt glücklich machen. Und dafür gibt es mehrere Gründe. Erstens ist ein Wollteppich eine schöne Möglichkeit Ihrem Zuhause mehr Wohnlichkeit zu verleihen. Er wärmt Ihre Füße und damit auch gleichzeitig ihr Zuhause. Zudem kann ein Wollteppich einen Raum komplettieren. Kennen Sie dieses Gefühl, wenn Sie in einen neuen Raum kommen und das Gefühl haben, dass irgendetwas fehlt? Dieses Gefühl können nur schöne Textilien, wie Wollteppiche oder aber Grünpflanzen stillen.

Dadurch, dass Sie Ihren neuen Teppich aus einer Vielzahl an Designs wählen können, ist ein Wollteppich auch immer eine tolle Möglichkeit dem eigenen Zuhause einen neuen Akzent zu verleihen oder aber den Wohnstil geschickt abzurunden. Ob puristisch, natürlich, mutig, verspielt oder lässig, bei unseren schönen und hochwertigen Wollteppichen ist mit Sicherheit für jeden Geschmack etwas dabei.

Wollteppiche in skandinavischem Design

Momentan total im Trend und dabei doch so zeitlos sind Wollteppiche im skandinavischen Stil. Darunter zählen sowohl Teppiche mit geometrischen Prints jeder Art als auch Wollteppiche im natürlichen Stil, die den Fokus auf das Material und die Struktur der Garne setzen. Denn zum skandinavischen Stil werden in erster Linie die Schlagworte Geradlinigkeit, Natürlichkeit und Minimalismus gezählt. Alles Attribute, die nie an Wert verlieren und hoffentlich noch lange in den Magazinen und Katalogen der Interior-Szene zu Hause sind.

Bei URBANARA finden Sie eine Vielzahl an Teppichen im skandinavischen Design. Denn nicht nur optisch spiegeln unsere Teppiche den skandinavischen Stil wieder, auch wird die Vielzahl unserer Kollektionen, im hohen Norden, genau genommen in Dänemark, designt. Und unsere Experten wissen, wie gutes und zeitloses Design funktioniert.

Gemusterte Wollteppiche für Ihr Zuhause

Sehr beliebt beim skandinavischen Stil sind Wollteppiche mit auffallendem Muster. Hier zu nennen sind unter anderem Streifen, Rauten, Dreiecke, Linien oder aber auch abstraktere geometrische Formen. Diese bringen Struktur in Ihr Zuhause und können belebend wirken. Daher sind gemusterte Varianten an Wollteppichen sehr gut geeignet für Räume, die eher dezent und minimalistisch eingerichtet sind. Das liegt daran, dass in Räumen mit vielen Möbeln und Dekorationsgegenständen der Raum sonst zu unruhig und überladen wirken könnte. In minimalistischen Räumen kommt das skandinavische Muster des Wollteppichs besser zu Geltung und kann seine Wirkung vollends entfalten. Ob in der beliebten monochromen Version in Schwarz und Weiß oder mit einem Akzent Farbe: Wollteppiche mit Streifen, Rauten oder geometrischen Mustern sind echte Hingucker.

Platzieren Sie den Wollteppich am besten in den Wohnbereich. Unter einem Couchtisch oder vor dem Sofa prägt er die Stimmung des ganzen Raums. Er eignet sich aber auch als schwungvoller Akzent vor dem Bett, unter dem Esstisch oder aber als schmale Version eines Läufers im Flur. Sie sehen, gemusterte skandinavische Wollteppiche sind immer eine gute Wahl. Wenn Sie großzügige, weite Räume besitzen, dann dürfen Sie übrigens gerne zu kleinen Mustern greifen. Andersherum verhält es sich hingegen, wenn Sie in eher kleinen Räumen einen schönen Wollteppich auslegen wollen. Hierfür eignen sich Wollteppiche mit größeren Mustern besser. Sie schaffen nämlich Weite und lassen kleine Räume etwas größer wirken. Ideal für moderne Stadtwohnungen, bei denen der Platz häufig begrenzt ist.

Natürliche Wollteppiche für Ihr Zuhause

Der skandinavische Stil steht aber nicht nur für klare Linien und Geradlinigkeit sondern auch für viel Licht und Natürlichkeit. Hier kommen unsere stilvollen Wollteppiche ins Spiel, die eher schlicht und ungemustert designt sind. Das heißt allerdings nicht, dass diese langweilig und weniger schön als die gemusterten Varianten sind. Ganz im Gegenteil! Durch die Verwendung von natürlichen Materialien und eine bewusste Farbwahl in Naturtönen sind unsere schönen Wollteppiche ein Gewinn in jedem Zuhause. Unsere einfarbigen Modelle sind entweder durch ihre Webart leicht strukturiert, sanft meliert oder aber von schöner Oberflächenstruktur. Sanfte Töne, wie Beige, Sand, Braun oder Grau sind zudem vielseitig einsetzbar und passen in viele verschiedene Einrichtungsstile. Bei Wollteppichen ohne Muster rückt der Fokus nämlich verstärkt auf kleine Details, wie sie die Webart oder das Material darstellen. So können Sie mit Qualität und Hochwertigkeit punkten.

Diese Wollteppiche beruhigen zudem Ihre Einrichtung und sind ideal für alle, die gerne unauffällig aber elegant wohnen möchten. Zu starke Farbkontraste oder kühle Materialien, wie Stahl und Silber passen weniger zu dem Look, während sich viel Holz, natürliches Licht und sanfte Stoffe wunderbar kombinieren lassen. Denken Sie beim Einrichten einfach an eine kleine Hütte in Schweden, die mit wenigen Dingen viel Komfort schaffen kann und träumen Sie von nächsten Urlaub.

Wollteppiche in verschiedenen Farben

Neben den passenden Designs spielt natürlich auch die Farbwahl eine entscheidende Rolle bei der Wahl ihres neuen Wollteppichs. Eben bereits benannte Naturtöne sind vielseitig einsetzbar und wirken eher beruhigend und besänftigend auf die Sinne als auch auf das Raumkonzept. Wollteppiche in frischen Farben und Akzenten wirken hingegen belebend. Dies ist nicht ganz unwichtig, falls Sie überlegen wo Sie Ihren neuen Wollteppich einsetzen möchten. Kleiner Tipp: Dunkle Räume, wie der Eingangsbereich oder der Flur, profitieren von frischen Farbakzenten. Auch in der Küche oder dem Essbereich, die häufig sehr gesellige Orte sind, machen sich farbige Wollteppiche sehr gut. Sie machen gute Laune und laden zu einem schönen Essen mit Familie und Freunden ein. Bei URBANARA finden Sie zum Beispiel Wollteppiche in Farben und Nuancen in Blau, Grün, Gelb, Rosé oder Orange. Auch Kombinationen und sanfte Verwaschungen sind bei uns im Online-Shop zu finden.

Monochrome Farben, wie Weiß, Schwarz oder Grau wirken hingegen sehr modern und trotzdem klassisch. Die starken Kontraste verleihen Ihrem Raum Struktur und Form und lassen alles gleich ein bisschen edler wirken. Kühle Accessoires, wie metallische Vasen oder Schalen aus Glas passen gut zu dem Look, dessen zentrale Elemente auch von Luft und Licht geprägt sind. Geben Sie Wollteppichen in Schwarz, Weiß oder Grautönen also auch genug Platz, um ihre volle Wirkung zu entfalten.

Runde oder rechteckige Wollteppiche?

Neben der Zusammensetzung des Materials, der Farbe und dem Design ist auch die Form ein entscheidendes Kriterium bei der Wahl Ihres neuen Wollteppichs. So haben wir sowohl rechteckige als auch runde Formen an Wollteppichen für Sie im Angebot. Damit Sie für alle möglichen Fälle und Einrichtungsideen den besten Wollteppich für sich finden.

Rechteckige Teppiche eignen sich besonders gut um Fläche zu füllen. Sei es die Fläche vor dem Sofa, vor dem Bett oder im Flur. Da Räume auch meistens rechteckig geschnitten sind, fügen Sie sich in der Regel bestens ein. Die Standardgröße 140 x 200 cm oder 130 x 190 cm passt beispielsweise sehr gut in die Sofaecke, sofern Sie einen Zweisitzer oder Dreisetzer als Couch Ihr Eigen nennen dürfen. Eine größere Variante eines Wollteppichs, zum Beispiel in der Größe 160 x 240 cm oder sogar 200 x 300 cm ist wiederum eine gute Wahl, um einen großen Raum mit Leben zu füllen. Legen Sie ihn dann einfach in die Mitte oder neben Ihr Mobiliar und freuen Sie sich so schöne große Räume Ihr eigenen nennen zu dürfen.

Runde Wollteppiche sind eine gute Wahl, wenn Sie auch kleinere Räume schmücken oder einen leicht verspielten Akzent setzen möchten. Es gibt Sie bei uns in der Größe 90 x 90 cm oder 150 x 150 cm. Durch ihre runde Form können Sie diese Teppiche beispielsweise gut ins Kinderzimmer oder in die Küche legen. Quasi überall dorthin, wo Sie ein bisschen weniger Platz für zierende Wollteppiche zur Verfügung haben und trotzdem ein bisschen mehr Komfort einziehen lassen möchten. Ein runder Wollteppich kann sogar ihr Badezimmer zieren, es kommt nur darauf an, wie kreativ Sie diese schönen Wohntextilien einsetzen.

Wozu eine Teppichunterlage unter den Wollteppich legen?

Egal für welchen Wollteppich Sie sich letztendlich entscheiden, Sie sollten zusätzlich eine Teppichunterlage erwerben. Denn diese ist eine tolle Hilfe und bietet viele Vorteile. Wir erklären Ihnen auch wieso.

Zum einen ist die Teppichunterlage eine Art Anti-Rutsch-Schicht. Sie sind in der Regel aus dünnem Kunststoff gefertigt, sodass sie wie unsichtbar unter dem Wollteppich ist, diesen aber an Ort und Stelle hält. Besonders wenn Sie glatte Böden, wie Parkett, Dielen, Laminat oder Fliesen als Bodenbelag haben, ist dies von Vorteil, damit Sie nicht beim Auftreten den Teppich bewegen oder im schlimmsten Fall wegrutschen.

Ein weiterer Grund in eine Teppichunterlage zu investieren, ist der Fakt, dass diese auch die Böden schützt. Ist der Wollteppich beispielsweise gefärbt, also besitzt er viele gefärbte Garne, so kann dieser dazu neigen, diese Farbe abzugeben. Besonders wenn Sie sehr empfindliche Böden aus teuren Hölzern in Ihren Wohnräumen haben, empfehlen wir eine Teppichunterlage als zweite Schutzschicht. Sie können eine Teppichunterlage übrigens auch beliebig zuschneiden, sodass diese auch unter kleine oder runde Teppiche passt. Ganz wie es Ihnen beliebt.