Was ist Fadendichte?

Die Fadendichte ist eine Angabe zur Anzahl der Kett- und Schussfäden, also der horizontal und vertikal verlaufenden Fäden pro Quadratzentimeter in einem Gewebe. Hierbei werden die einzelnen Fäden gezählt, sodass beispielsweise die Angabe 20 bedeutet, dass 20 Kett- und 20 Schussfäden auf einem Quadratzentimeter verarbeitet wurden. In anderen Worten: Die Zahl gibt an, wie dicht gewebt wurde. Bei URBANARA finden Sie diese Angabe zum Beispiel bei Baumwoll-Bettwäsche.

Fadendichte und Qualität

Eine hohe Fadendichte bedeutet, dass die Baumwoll-Bettwäsche von hoher Qualität ist. Sie besteht aus feinen Fasern, sie fühlt sich weich an. Qualität ist gerade für Ihren Schlaf sehr ist wichtig. Achten Sie daher neben der Fadendichte auch auf das Material, aus dem Bettlaken und Bettwäsche hergestellt sind. Betten Sie sich am besten in hochwertiger ägyptischer Baumwolle oder Supima ®, die aus langen Stapelfasern bestehen und dadurch sehr geschmeidig sind. Eine hohe Fadendichte zusammen mit langen Stapelfasern garantiert ein traumhaften Schlafkomfort.

Was gilt als hohe Fadendichte?

Die Bedeutung der genauen Zahlen ist recht schlüssig: Bei einer Fadendichte von 124 in exzellenter Baumwolle können Sie sich auf ein Fünfsterne-Gefühl freuen – nahezu lebenslang. Das heißt jedoch nicht, dass eine geringere Fadendichte gleich verworfen werden sollte. Wenn wirklich hochwertige Baumwolle verwendet wird, reicht auch eine geringere Fadendichte für haltbare, angenehme Bettwäsche. Ein gutes Oberflächen- (und Schlafgefühl) werden Sie ab einer Zahl von 30 aufwärts spüren.

Die Webart beachten

Auch die Webart der Bettwäsche ist wichtig. Neben der Fadendichte und der Qualität des Stoffes beeinflusst diese das Aussehen und die Haptik des Stoffes. Perkal ist eine einfache, starke Webart, bei der die Schuss- und Kettfäden sehr eng beieinanderliegen und eine matte Oberfläche erzeugen. Außerdem zu nennen ist Satin, welches durch seine Webart sehr glatt und sanft schimmern ist, sowie auch Jacquard, das für seine fühlbaren Muster bekannt ist.

Die richtige Pflege

Eine hohe Fadendichte verlangt eine bestimmte Pflege, die Sie beachten sollten. Nach der Trocknung nutzen Sie zum Glätten ein Dampfbügeleisen. Durch die Feuchte werden die Fasern bei Bügelhitze weniger brüchig, die Struktur ist weicher. Dabei quellen die Fasern auf und das Glätten wird ganz einfach.



true