Papier


Herkunft

Papier besteht größtenteils aus Pflanzenfasern, die entwässert und getrocknet werden. Heutzutage wird bevorzugt Zellstoff und Holz für die Produktion von Papier verwendet. Recyclingspapier aus Altpapier ist heute in Europa die wichtigste Rohstoffquelle zur Papierherstellung. Die Herstellung funktioniert im Wesentlichen wie folgt: Die Pflanzenfasern werden gemahlen und mit Wasser vermischt und im Anschluss zum Abtropfen auf ein Sieb gelegt. Dabei entsteht ein Faservlies, das verdichtet und getrocknet wird. Es wird mit Filz-Walzen gepresst, noch einmal getrocknet und abschließend glatt gewalzt. Die Produktion von Papier geht auf eine lange Geschichte zurück. Bereits 200 Jahre v. Chr. wurden in China, papierartige Seiten hergestellt, um diese zu beschreiben. Damals wurde Hanf und Baumrinde für die Produktion verwendet. Auch in anderen Ländern schritt die Papierherstellung voran, sodass in Europa im Jahr 1100 das erste Papier geschöpft wurde. Aus Papier werden unter anderem Bücher, Hefte, Zeitungen, Kunstdrucke, Kartons, Verpackungen, Toilettenpapier und Tapeten hergestellt. Heute gibt es um die 3000 Papiersorten.

Eigenschaften und Qualität

Papier ist beschreibbar, leicht, gut färbbar und kann in vielen Formen, Größen und Stärken hergestellt werden. Es lässt sich gut falten.


Haptik

Papier fühlt sich glatt an.

Pflege

Papier sollte nicht direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, da es sich verfärben und ausbleichen kann. Produkte aus Papier können mit einem trockenen Tuch abgestaubt werden. Bitte nicht in Kontakt mit Wasser bringen, da sich Papier sonst wellt und schnell reißen kann.


Haupteigenschaften von Papier

Leicht

 In vielen Größen und Stärken erhältlich

 Faltbar

 Recyclebar



true