Polyester


Herkunft

Polyester ist ein Kunststoff, der in den 1940er Jahren in England entwickelt wurde. Aus Polyester lassen sich Fasern und Garne herstellen. In den 50er Jahren wurden Polyesterstoffe sehr populär, da sie leicht zu reinigen sind, einen schönen Fall haben und vielfältig einsetzbar sind. Polyester wird aus Polyethylenterephthalat (kurz PET) hergestellt, ebenso wie die allgemein bekannten Plastikflaschen. Stoffe, die als Polyesterstoff gekennzeichnet sind, bestehen demnach zu 100% aus Polyesterfasern. Häufig wird Polyester mit Naturfasern wie Baumwolle oder Wolle gemischt. So wird das Gewebe besonders stabil und elastisch. Gängige Produkte aus Polyester sind Vorhänge, Taschen, Folien und alltägliche Gebrauchsgegenstände, wie Teppichunterlagen. Oft wird Polyester auch zur Watterierung und Polsterung von Textilien eingesetzt.

Eigenschaften und Qualität

Polyester besitzt eine geringe Ausdehnung, knittert kaum und ist sehr formstabil. Polyestergewebe sind daher sehr reiß- und abriebfest. Da sie nur wenig Wasser aufnehmen und schnell trocknen, eignen sie sich beispielsweise auch sehr gut für die Herstellung von Sportkleidung.

Verwendung in Wohntextilien

allergikerfreundliches Füllmaterial in Kissen, Bettdecken, Tagesdecken, Poufs & Polstern, wasserabweisende Beschichtungen für Textilien


Haptik

Polyester fühlt sich weich und synthetisch an.

Pflege

Polyestergewebe können in der Waschmaschine gewaschen und im Tockner getrockner werden.


Haupteigenschaften von

✓ Stabil

✓ Haltbar

✓ Leicht zu reinigen



true